Hachumer Dorfkirche    Auszug aus dem Kirchenbuch Hachum, N 928, Seite 76 - 77, Jahr 1735, Pastor Falke Am 27. Mai 1735: Eben als der Nachmittagsgottesdienst zu Evessen sollte angehen  schoß Hinrich Meyer den verstorbenen Halbspanners Mattias Meyers Sohn und der  damals ein abgedankter Dragoner war, mit der Flinte über das Dach auf Henning  Klockentrögers Kothof (ASS. Nr. 5) nach Tauben, die auf Haus Güstedts (ASS Nr. 6),  eines Halbspänners Hause, welches viel höher als Klockentrögers Haus  war, saßen , und traf davon eine Taube. Das Papier aber, welches er in  der Flinte hatte fällt auf das Dach des gemeldeten Kothofes. Weil es  nun in etlichen Wochen nicht geregnet hatte, so wurde das Dach davon  bei stürmischen Winden entzündet, die Flamme ergriff so gleich  Güstedts Haus, Ställe und Scheune. Hierauf drehte sich der Wind und  entzündete Hans Röper, sonst Hans Brues Hof (ASS Nr. 3), worauf  Henning Meyers Hof (ASS Nr. 7) alsbald folgte , und dauerte es keine  viertel Stunde, so stünde Henning Ehlers Kothof (ASS Nr. 2), Christian  Meyers Kothof      (ASS Nr. 11), Andreas Meyers Kothof (ASS Nr. 7) und  endlich Hennig Harwerts 'Ackerhof (ASS Nr. 1) in vollen 'Flammen und weil schlechte  Feueranstalt war, davon ich öfters vergebens geredet, so war kein retten,   Röpers brannten 3 Pferde auf und eine Kuh, Güstede ein Pferd, fast alle Wagens und  Pflüge, außer Harwerts und Henning Meyers ihre, brannten mit auf. Und weil sie alle  ihr reichliches Auskommen hatten, so geschehe ein Schaden von mehr als 7000 Rthl.  Der Täter wurde sogleich flüchtig. Hans Müller der Schneider in Klockentrögers Hause  war an den Händen verbrannt und liegt vor dem Bader.  Gottes gerechte Strafe war dabei sonderbar zu spüren, in dem sich der 'Wind so  mannigmal drehte und es war nicht anders als ob eine herumgetragene Fackel die  Dächer hätte angesteckt.  Die entsetzliche Üppigkeit und Leichtfertigkeit in der Bad-Stube in Harwerts ihr  Krügers Haus, von vorm Jahr ein kleines Kind tödt gedrücket wurde, der Neid und  Uneinigkeit und Zank, auch die Sünden Sodoms haben zweifels ohne dieses Feuer  angezündet. Wer Gottes Wort nicht hören will, der empfinde seine Strafe.  Am 20. Dezember 1733 starb Hinrich Harwert, Henning Harwerts seines Ackermanns  Söhnlein am Jammer und ward am 23. Dezember begraben, seines Alters 5 Tage.                        Hachumer Dorfkirche Ein intressantes Dokument über Einnahmen und Ausgaben der Hachumer Kirche (C) der Webseite 2009-2014  by Renate Voigt Kirche 2 Willkommen auf   www.hachum.net
Listinus Toplisten
Listinus Toplisten
Meridianerland - Wissenschaft und Menschheit